Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Herausgeber Trägerverein NAA
IAF-Besuch 2017: Führung durch die Schule Schloss Salem

Besuch von John May und Melissa Stoakes: Meilenstein für das Programm in Deutschland

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 804700

Erstellt am 2017/07/04, zuletzt geändert am 2017/07/22

Generalsekretär John May und EMAS-Direktorin Melissa Stoakes waren am Wochenende für drei Tage Gäste des Trägervereins. Das Programm begann mit einem Arbeits-Mittagessen mit der Bundestagsangeordneten und DofE-Botschafterin Dr. Dorothee Schlegel in Osterburken und endete an der Schule Schloss Salem am Bodensee, wo 1920 alles begann.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Generalsekretär John May und EMAS-Direktorin Melissa Stoakes waren am Wochenende für drei Tage Gäste des Trägervereins. Das Programm begann mit einem Arbeits-Mittagessen mit der Bundestagsangeordneten und DofE-Botschafterin Dr. Dorothee Schlegel in Osterburken und endete an der Schule Schloss Salem am Bodensee, wo 1920 alles begann.

***

Von Samstag bis Montag waren der Generalsekretär der International Award Foundation, John May und deren Direktorin für den Raum Europa, Mittelmeer und Arabische Staaten (EMAS), Melissa Stoakes, Gäste des Trägervereins. Das Programm begann mit einem Arbeits-Mittagessen mit der Bundestagsangeordneten und DofE-Botschafterin Dr. Dorothee Schlegel in Osterburken und endete, über einen Zwischenstopp in Tübingen, mit einem Besuch der Schule Schloss Salem am Bodensee.

Der intensiven Beratungen wurden eingeleitet mit Berichten des Generalsekretärs sowie des Vorsitzenden des Trägervereins, Klaus Vogel, zu den Ergebnissen und Perspektiven der weltweiten bzw. deutschen Entwicklung. Diskussionsschwerpunkt waren die Pläne und Werkzeuge für die verstärkte Ausdehnung des Duke of Edinburgh’s International Award (DofE) in Deutschland, basierend auf der weltweit anerkannten Qualität der Arbeit der Programmarbeit in Deutschland (vgl. Einzelberichte).

Der Großteil dieser Arbeit wurde in zwei Arbeitssitzungen in der Alten Bahnmeisterei in Osterburken am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag geleistet; die informellen Gespräche am Rande boten ausgezeichnete Möglichkeiten für Erweiterung und Vertiefung. Höhepunkt des Osterburkener Programmteils war ein Abendessen für das regionale DofE-Netzwerk am Samstagabend, bei dem sich viele der ganz unterschiedlichen Helfergruppen und Unterstützer zum ersten Mal trafen und austauschen konnten.

Einen glanzvollen Schlusspunkt setzte der Besuch an der Schule Schloss Salem am Montagvormittag, an der im Rahmen der Abiturfeier am Samstag 27 Schülerinnen und Schüler mit dem Gold-Abzeichen des DofE ausgezeichnet worden waren. Der Leiter der weltbekannten Bildungseinrichtung, Bernd Westermeyer, vermittelte den Gästen in einer Führung durch deren Salemer Teil das auf Kurt Hahn zurückgehende pädagogische Konzept und damit auch die Wurzeln des DofE äußerst eindrucksvoll. Anschließend standen ein Auftritt auf der Schulversammlung und Gespräche mit Team und Teilnehmern auf der Tagesordnung.

„Die intensive Vorbereitung, in der vor allem unsere jungen Teammitglieder Großartiges leisteten, hat sich mehr als ausgezahlt – das Wochenende war ein einziger und uns alle motivierender Erfolg“, so der Vogel abschließend. „Vielen Dank an unsere beiden Gäste aus London und alle, die bei diesem weiteren Meilenstein dabei sein konnten und zu seinem Erfolg beigetragen haben.“ Das betreffe insbesondere Dr. Dorothee Schlegel MdB, die Bürgermeister Roland Burger (Buchen) und Jürgen Galm (Osterburken) sowie die Schulleiter Dr. Bruno Völker (Realschule Osterburken) und Bernd Westermeyer (Schule Schloss Salem).